Dienstag, 25. Juli 2017

Griechenland, Poseidon und seine Hippocampi - Ancient Greece, Poseidon and his Hippocampi

Sorry, only in German. Should you be interested in an English translation, please feel free to ask.



Von Mitte Mai bis Ende der ersten Juliwoche beschäftigte sich S. mit dem antiken Griechenland...



... und I. mit „Poseidons Hippocampi“ einer Mathematikepoche im alten Griechenland rund um Stellenwerte.



Mit einem spannenden Suchspiel fing diese Epoche für I. an. Dabei fand sie Perlen, Muscheln, eine Meeresszene und einen Hippocampus. Sie erfährt wer Poseidon und wieso seine halb-Pferd-halb-Fisch-Gehilfen Hippocampi heissen.


Die Einführungsgeschichte handelte von Poseidon und seinen Hippocampi.

 Die Einführungsgeschichte für S. handelte von der roten Blume, das heisst dem Feuer das Prometheus den Menschen schenkte.

S. studierte die Geografie des Landes, vor allem in Bezug auf die vielen Inseln, die hohen Berge im Norden, die Grösse, das Klima, die Pflanzenwelt, …

Weiter ging es für S. mit der Götterwelt: Zeus, Hera und die anderen Götter auf dem Olymp und einigen deren zahlreichen Geschichten aus der Mythologie, wie Zeus Geburt, Hermes und Apollos Kühe, Athenas Geburt, Athena und Arachne, Athena, Poseidon und der Wettkampf um Athen, Zerberus, Atlas, …


 S. Zeichnung zu Zeus Geburt, hier mit der Ziege Amalthea.




I. vertiefte die Stellenwerte, übte neue Multiplikationstechniken und machte allerlei mathematische Übungen. Gleichzeitig gab es auch für sie viele Geschichten und einige Fabeln aus dem alten Griechenland.




Wir haben zusammen das altgriechische Alphabet gelernt, aufgeschrieben, schreiben und lesen geübt, Wörter gelernt und uns viele Beispiele in der deutschen Sprache angesehen, die ursprünglich aus dem Griechischen stammen.



















Wir haben den trojanischen Krieg und Odysseus Irrfahrt gelesen, erzählt, nacherzählt, S. hat die Zusammenfassungen geschrieben (bei denen wir wie immer Rechtschreibung, Grammatik, Wort- und Satzwahl, … üben und verfeinern). S. und I. haben jede zu ihren Geschichten gezeichnet und gemalt, modelliert und kleine Inszenierungen gemacht. Auch in der Eurythmie gab es, wie zu jeder unserer Geschichtsepochen anschauliche Übungen, die das Gelernte vertieften.






I. vertiefte die Stellenwerte, übte neue Multiplikationstechniken und machte allerlei mathematische Übungen. Gleichzeitig gab es auch für sie viele Geschichten und einige Fabeln aus dem alten Griechenland.

I. gestaltet Poseidon und seinen Dreizack.


Wir lernen Schillers Gedicht „Alle Gewässer durchkreuzt, die Heimat zu finden, Odysseus“ auswendig und auch I. folgt der spannenden Geschichte Odysseus zumal ja Poseidon darin ebenfalls vorkommt. S. lernt was Hexameter ist und wir üben - als Kontrast dazu - noch einmal den Stabreim, den sie in der 4. Klasse kennengelernt hat.

S.

S.

S.



Mit von uns angefertigten Würfeln, gibt es weitere Mathematikspiele für I. Auf einem Würfel steht z.B. :, x oder immer plus 20.


 Tabula rasa gefällt I. sehr.

 Weitere Eindrücke aus I.s Heft (I. hat auch die Fotos gemacht).












Solche Rechnungen macht I. auch vertikal.


Besonders für S. - I. hört aber auch sehr gerne zu - gab es weitere Geschichten wie Dädalus und Ikarus, eine minoische Geschichte, die zwölf Arbeiten des Herakles, Theseus und der Minotaurus, ...



Und S. hat einiges darüber gelernt wie die alten Griechen lebten. Politik, Essen, Lebensweise, Kleidung, Handwerk, Theater, Spiele,…Wir haben zusammen griechisch gekocht und über die Demokratie gesprochen. Homer, Philosophie, Olympische Spiele, Athener und Spartaner, Alexander der Grosse, …

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Ihr seid uns voraus: Wir haben immer noch nicht die Ägypter gemacht . . .

Schöne Arbeit, so vielseitig und farbenfroh!

CCETSI hat gesagt…

Danke! Arbeitet ihr jetzt den ganzen Sommer durch? Vielleicht kannst du gleich die Ägypter und Floras altes-Testament-Epoche verbinden, quasi eine gemeinsame Epoche für Flora und Veronika oder sonst eine Kurzepoche. Ihr holt das sicher auf.

Eva hat gesagt…

Wir machen ein bißchen, aber jetzt im August haben wir eigentlich keine Zeit zum Arbeiten. Ja, mal sehen, wie wir das genau machen. Floras Hauptepochen habe ich noch gar nicht geplant, Veronikas ein bißchen. Mit Miriam habe ich nie die Ägypter gemacht, sie ist mir immer noch böse darüber. Vielleicht muß Miriam das mit Veronika zusammen machen? Ich werde sie mal fragen.